Was ist ein Fotogewinde?

 

Beim Fotogewinde (auch häufig Stativgewinde genannt)  handelt es sich um ein Zollgrobgewinde nach amerikanischen Standard. "Zoll" ist die übliche deutsche Bezeichung für den ebenfalls verwendeten Begriff "Inch" (1 Zoll = 1 Inch = 25,4 mm). Es werden in der Fototechnik zwei verschiedene Zollgewinde eingesetzt:

 

Kleines Fotogewinde = 1/4"  = 1/4 Zoll  (1/4" steht für den Außendurchmesser = 25,4 mm x 1/4   = 6,35 mm)

Großes Fotogewinde  = 3/8" = 3/8 Zoll  (3/8" steht für den Außendurchmesser = 25,4 mm x 3/8  = 9,53 mm)

                

In der folgenden Tabelle haben wir die spezifischen Merkmale diesen beiden Fotogewinde im Vergleich zu den entsprechenden metrischen Gewinde gegenüber gestellt:

 

 

Das 1/4"-Fotogewinde entspricht dem Stativgewinde einer Kamera. Das 3/8"-Fotogewinde wurde früher auch als Kameragewinde verbaut, ist heutzutage jedoch allenfalls noch an einzelnen Fachkameras zu finden. Mit einem 3/8"-Fotogewinde wird bei hochwertigeren Stativen die Neigevorrichtung mit der Stativbasis verbunden. Das 3/8"-Fotogewinde findet sich daher als Muttergewinde an den Unterseiten von professionellen Kugelköpfen, Dreiwege-Neigern und Panoramadrehtellern sowie als entsprechendes Schraubengewinde an den Stativbasen.

Neben dem Durchmesser werden üblicherweise auch alle sonstigen Schraubenmaße in Zoll angegeben. Um Ihnen das Auswählen der richtigen Schraube zu erleichtern haben wir die relevanten Schraubenmaße in Millimeter (mm) umgerechnet, so dass Sie z.B. die Länge nicht umständlich umrechnen müssen.

 

Beachten Sie bitte bei den Längenangaben, dass entsprechend der  Norm diese Länge bei einigen Schraubentyp mit und bei anderen Schraubentypen ohne Kopf gemessen wird. Wir haben dies jeweils bei der Längenbezeichung in den technischen Daten vermerkt. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die reale Schraubenlänge fertigungstechnisch um bis zu +/- 1 mm von der Längenangabe abweichen kann.

 

Die Norm-Einschraulänge beträgt bei Fotogewinden 4,5 - 5 mm. Dieser Wert gilt für 1/4" und 3/8". Jedoch wird dieser Wert nicht von jedem Hersteller eingehalten, mitunter sind 3/8"-Fotogewinde auch länger. Die genormte Einschraublänge sollten Sie aber im Auge behalten, wenn Sie eine Haltevorrichtung selbst bauen. Ansonsten könnte es bei einer zu langen Schraube passieren, dass Sie beim Eindrehen das Gehäuse der Kamera beschädigen.

 

Sie finden in unserem Shop zusätzlich verschiedene Scheiben, mit deren Hilfe Sie die hervorstehende Schraubenlänge ggfs. anpassen können. Zudem können wir einzelne Schraubentypen mit einer Gewindelänge millimetergenau nach Ihren Wünschen fertigen.


Achtung: Nicht jedes Zollgewinde ist gleichzeitig auch ein Fotogewinde. Erstes Kriterium ist immer der Außendurchmesser. Zusätzliches wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist die Steigung. Ein amerikanisches Zollfeingewinde können Sie im direkten Vergleich relativ leicht mit bloßem Auge erkennen, da hier bei gleicher Gewindelänge die Zahl der Gewindegänge deutlich größer ist als beim relativ groben Fotogewinde (Steigung 0,9 mm statt 1,27 mm, siehe Wert B in obiger Tabelle).

Schwierig wird es bei Zollschrauben nach englischem BSW-Standard. Diese haben annähernd gleiche Außenmaße und Steigungen jedoch einen anderen Flankenwinkel (55° statt 60°, siehe Wert D in obiger Tabelle). Auch wenn sich beide Zollgewinde in manchen Fällen (je nach Fertigungstoleranz) ineinander drehen lassen, so gewährleistet eine solche Schraubverbindung nie die gleiche Klemmwirkung. Sollten Sie hier unsicher sein, helfen wir Ihnen gerne weiter.